Alle unsere Faschingsveranstaltungen liefen sehr gut. Es begann mit der Faschingsdisco, ging weiter mit dem Kinderfasching und fand seinen Abschluss mit dem Faschingsball.

Die Faschingsdisco und der Kinderfasching wurden allein von unserer Juniorenvorstandschaft organisiert und durchgeführt. Beide Veranstaltungen waren sehr gut besucht und das Team um Elli und Marina hatte sich wieder einiges einfallen lassen, damit die Jugendlichen und Kinder ihren Spaß fanden.

Am Faschingssamstag war dann der RSV Ball angesagt. Diesmal mit der Band Querbeet, nachdem zuletzt viele Jahre Volldampf (früher Domino) für tolle Stimmung gesorgt hatte.
Querbeet sorgte nach kurzer Anlaufzeit schnell für eine volle Tanzfläche und prima Partylaune. Ein kleiner Kritikpunkt war das etwas frühzeitige Ende gegen 01:35 Uhr, obwohl die Tanzfläche zu diesem Zeitpunkt noch brechend voll war. Aber womöglich waren wir hier in der Vergangenheit doch sehr verwöhnt. Nichtsdestotrotz können wir hier nächstes Jahr mit Querbeet noch eine Lösung anstreben. Wie hat der Monaco Franzl gesagt: “A bisserl was geht immer”!
Toll war wieder einmal die Kostümierungsquote. Bestimmt über 90 v.H. der Besucher waren maskiert. Das macht einen Faschingsball halt noch lebendiger, soll aber nicht heißen, dass wir uns über die “normalen” Gäste weniger freuen. Klasse ist einfach, dass wir so viele Leute begrüßen durften, egal, ob maskiert oder nicht!
Jetzt hätte ich fast die “Show Acts” übersehen. Es begann mit dem Welbhäuser Männerballett. Diese traten unter Leitung von Ingrid und Antiona als S.W.A.T. auf. Was das heißt? Schbäschl Webbns Aehnd Tägdics (wer es vom Fränkischen nichts ins Englische übersetzen kann: In GOOGLE SWAT eingeben). Vielleicht die besten Welbhäuser, seitdem sie in Sugenheim auftreten.
Anschließend kam die Prinzengarde der AlZiBib unter Federführung von Marianne, Doris. Michi und Katha. Gruslig als Zombies verkleidet begeisterten sie das Publikum.
Gegen 00:00 Uhr dann der Höhepunkt mit unserem RSV Männerballett. Die Jungs wurden von Annika Kirschner perfekt als Senioren geschminkt und kamen als 4 Paare, jeweils ausgestattet mit Rollator zu ihrem Auftritt. Geschmeidig tanzten die Jungs auf ihrem Rollator, um diesen herum … Verblüffend, was sich das Team um Kerstin, Selina und in diesem Jahr Annika Jahr für Jahr immer wieder einfallen lassen. Respekt.
Fazit: Alle 3 Faschingsveranstaltungen waren toll organisiert und klasse besucht. Uns bleibt nur noch der großen Schar an Helfern zu danken. Das Erfreuliche dabei war, dass wir diesmal einige neue Gesichter dabei hatten.