Keine Tore zu bejubeln gab es im ewig jungen Derby gegen den TSV Markt Bibart. Die Gäste aus Markt Bibart starteten besser in das Spiel, ohne jedoch zu klaren Chancen zu kommen. Im Lauf der 1. Halbzeit konnte sich unsere Mannschaft etwas befreien und kam durch Kay Lang und Christian Pehl auch zu Chancen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Stefan Prell die beste Möglichkeit des gesamten Spiels, scheiterte mit seinem Kopfball jedoch am gut reagierenden Gästetorhüter.

In der zweiten Halbzeit bekam Markt Bibart mehr und mehr Oberwasser und hatte auch die eine oder andere Torchance. Insbesondere bei einem Drehschuss aus kurzer Entfernung reagierte RSV Torhüter Andreas Zink hervorragend und sicherte so das Remis. Unsere Mannschaft kam in der zweiten Spielhälfte zu keiner Torchance mehr, sieht man von einem 40m Freistoß von Kevin Steger mal ab.

Fazit: Das Spiel war sicher kein Fest für Fußball-Ästheten. Es war ein sehr intensives Kampfspiel mit unzähligen Unterbrechungen, so dass zu keiner Zeit eine Art Spielfluss zustande kam. Betrachtet man beide Halbzeiten, so geht das Unentschieden in Ordnung.

Beeindruckend ist die Defensivleistung der gesamten Mannschaft. Zwei Gegentore in 4 Spielen geben hier ein gutes Spiegelbild der Truppe wieder.

Neben Torhüter Andreas Zink darf man nach 4 Spielen auch Youngster Jonas Hübner einmal hervorheben. Jonas hat den Sprung von den A-Junioren zu den Senioren problemlos geschafft und ist aus der Mannschaft aktuell nicht wegzudenken.