Sehr zufrieden waren die jeweiligen Verantwortlichen mit den Veranstaltungen am Fasching 2019.

Den Reigen eröffnete am 22. Februar die Faschingsdisco. Die Juniorenvorstandschaft hatte sich wieder einiges einfallen lassen. Es gab Tanzeinlagen der AlZiBib, der Sternchen des Morgenlandes, eine Cocktailbar und natürlich Discofeeling. Der Zuspruch war fast über Erwarten gut. Mehr als 100 Jugendliche tummelten sich im schön geschmückten Saal und sorgten für prima Stimmung. Dass dies auch unserer Juniorenvorstandschaft Spaß machte versteht sich von selbst, wurden sie doch für ihre Mühen durch den guten Besuch belohnt.

Am darauffolgenden Sonntag Nachmittag gab es dann den Kinderfasching für unsere ganz kleinen RSVler/innen. Auch hier war natürlich die Juniorenvorstandschaft federführend. Wie schon bei der Faschingsdisco gab es Tanzeinlagen,  Spiele,  Cocktails und vieles mehr. Traditionell ist der Kinderfasching immer gut besucht.

Ein “großes” Dankeschön geht an das Team von Elli und Marina für die tolle Organisation und Durchführung der beiden Veranstaltungen. Auf unsere Juniorenvorstandschaft können wir wirklich stolz sein!

Nach unserer Jugend kamen dann am Faschingssamstag die Erwachsenen auf Ihre Kosten. Das neu zusammengestellte Orga Team Fasching hatte alles bestens vorbereitet. Jetzt mussten nur noch die Gäste kommen. Anfangs war der Zuspruch noch etwas spärlich, aber um 22:00 Uhr war die “Hütte” dann voll und die Band Querbeet sorgte für tolle Stimmung. Herausheben aus der  Band darf man in diesem Jahr noch “Ersatzsänger” Konrad (Konny) Faust aus Gutenstetten. Dieser bekam gegen 19:15 Uhr einen Anruf, ob er den kurzfristig erkrankten Sänger ersetzen könne. Er konnte und war ein toller “Frontmann” von Querbeet.

Natürlich gab es auch wieder einige Highlights. Die Prinzengarde der AlZiBib tanzte die Geschichte von Tarzan, unsere Freunde vom Männerballett Welbhausen einen Maitanz und gegen mitternächtlicher Stunde hatte unser RSV Männerballett seinen/ihren großen Auftritt. Wunderbar geschminkt und verkleidet als Schulmädchen (manche sahen als Mädel fast besser aus denn als Mann :-)) verzauberten sie mit ihrer Anmut und Grazie die Gäste.

Gegen 04:30 Uhr gingen die letzten Gäste (es sind halt immer die “gleichen Protagonisten” lach) glücklich und zufrieden nach Hause.

Es gab nur einen kleinen Wermutstropfen: Einer der beiden RSV Vorstände versäumte es, ausgerechnet unserem Männerballett nach deren Auftritt die wohlverdienten Bargutscheine auszuhändigen. Ein “unentschuldbarer” Fauxpas! Eine genauere Definition des Verantwortlichen erfolgt nicht, um ihn vor “Racheakten” der Tänzer zu schützen.

Insgesamt waren alle drei Veranstaltungen Werbung für unseren RSV. Den vielen Helfern ein herzliches Dankeschön. Ihr habt phantastisch gearbeitet!

RSV Sugenheim

Die Vorstandschaft