Sehr gut gelungen war die diesjährige  Abschlussfeier unserer Fußballer. Von der Mannschaft bestens organisiert und vor allem auch gut besucht wurde es dann ein schöner Abend. Abend ist vielleicht etwas untertrieben, die Letzten genossen noch den Sonnenaufgang, bevor sie sich auf den Heimweg machten.

Sportlich kann man der Saison eine 3+ geben, von der Kameradschaft fast schon eine 1- (ein bisschen Steigerungspotenzial muss ja noch sein).

Schade ist, dass Hans-Martin Prell seinen Posten als  Spielleiter aufgibt. Hans-Martin hat den Verein mit großem Einsatz in einer schwierigen Zeit unterstützt und war ein Garant dafür, dass es wieder aufwärts geht mit den Fußballern beim RSV. Für  sein Engagement danken wir ihm sehr.

Seine aktive Karriere beendet auch Torwart Andreas Zink. Mit Andreas verlieren wir einen der besten Torhüter der A-Klasse. Leider ließen es Beruf und Familie nicht mehr zu, dass er nach einer wahrlich tollen Saison noch mal ein Jahr dran hängt. Aber bei Not am Mann wird er schon Gewehr bei Fuß stehen. Danke auch Dir, Andreas.

Glücklicherweise konnten wir die vakanten Posten bereits wieder nachbesetzen. Neuer Spielleiter wird Kurt Steger aus Langenfeld. Kurt hat jahrelange Erfahrung als Spielleiter beim TSV Langenfeld und beim SV Oberscheinfeld. Wir freuen uns sehr,  ihn als Nachfolge von Hans-Martin gewonnen zu haben.

Bei der Nachfolge von Andy Zink sind wir auch schon ziemlich weit. Nachdem der Transfer noch nicht komplett in trockenen Tüchern ist, halten wir uns noch ein wenig bedeckt.

In die erste Mannschaft rücken einige sehr hoffnungsvolle Nachwuchsspieler nach. Ein wenig Glück brauchen wir hier, da zwei ihr Abi machten und nicht klar ist, wo sie studieren werden.

Neben einem  Torhüter haben wir auch schon einen Neuzugang in Form eines Sugenheimer Neubürgers. Er stammt aus dem Münsterland, hat ein Gardemaß von 1,86m, spielt Innenverteidigung oder “6er” und macht einen sehr netten Eindruck. Kaum 2 Wochen in Sugenheim, war er schon 1x auf Training und auch gleich mit Freundin auf der Abschlussfeier.

Unser Trainerstab präsentierte der Vorstandschaft vor dem Saisonabschluss eine Aufstellung mit dem voraussichtlichen Kader 2019/2020. Nachdem auf dem Zettel 30 Namen standen entschlossen wir uns sehr kurzfristig, in der neuen Saison eine 2. Mannschaft zu melden. Nachdem hinter dem einen oder anderen schon ein kleines Fragezeichen stand, wird die Mannschaft zunächst “außer Wertung” gemeldet. Offensichtlich ist dies auch im Seniorenbereich möglich. “Außer Wertung” hat den Vorteil, dass man mehr als 3x absagen kann, da der Kader trotz 30 Spielern dennoch knapp besetzt ist. Aber vielleicht hilft auch mal ein “Alt-Internationaler” aus. Für diese 2. Mannschaft brauchen wir natürlich noch einen kompetenten Betreuer.

Insgesamt hat sich die Mannschaft und das Umfeld sehr zum Positiven verändert. Die Stimmung innerhalb der Truppe ist hervorragend und da macht es Spielern, Trainerstab, Spielleiter und Vorstandschaft einfach Spaß, miteinander zu arbeiten. Die Rahmenbedingungen in Form der Plätze sind beim RSV optimal. Verantwortlich für die hohe Qualität unserer Spielfelder sind in erster Linie Manfred Köhler und Gerd Gößwein. Den beiden gilt unser besonderer Dank für ihren unermüdlichen Einsatz. Nicht zu vergessen unseren Platzkassier Reiner Kistner.

Zu guter Letzt bleibt noch zu berichten, dass Volker Sammetinger auch in der neuen Saison den RSV trainiert. Aber das war ja schon länger bekannt.  Volker hat einen großen Anteil an der positiven Entwicklung der letzten 12 Monate.

So, jetzt Schluss der vielen Worte. Jetzt geht’s erst mal in die wohlverdiente Sommerpause.